logo st benedikt
Nach einem Treffen mit dem Bundestagsabgeordneten H. Lehrieder war die Idee geboren mit den Mitgliedern und Freunden der KAB St. Albert eine mehrtägige politische Bildungsreise nach Berlin zu unternehmen.

In dieser einzigartigen Stadt gibt es ja eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Ein Programm für alle Interessen zu gestalten war deshalb eine Herausforderung.

Pünktlich um 7.00 Uhr brachen wir im bequemen Reisebus der Fa. Collin auf und erreichten gegen 14.00 Uhr unser zentral am Alexander Platz gelegenes Hotel. Der Fernsehturm mit seinen 368 m Höhe ist eines der Wahrzeichen im ehemaligen Ostteil der Hauptstadt. Zum Einstieg gab es gleich, bei wunderschönem Wetter, eine 2-stündige Schifffahrt auf der Spree durch den historischen Stadtkern, vorbei an wichtigen Sehenswürdigkeiten wie: Schloss Bellevue, Bundeskanzleramt, Hauptbahnhof, Berliner Dom, Oberbaumbrücke. Begeistert und fasziniert von diesem Highlight saßen wir am Abend noch gemütlich im „Georgbräu“ zusammen, bevor wir dann müde ins Bett gefallen sind.

Der 2. Tag stand ganz im Zeichen der Politik. Zunächst besuchten wir die Bayer. Landesvertretung. Im Bierkeller wurden wir von Herrn Süssner herzlich begrüßt und bekamen einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Landesvertretung. Nach einer regen Diskussion über aktuelle politische Themen gab es noch eine Führung durch die Räumlichkeiten dieses historischen Gebäudes. Auf dem Weg zum Reichstag haben wir einen Stopp am Brandenburger Tor eingelegt. Das Brandenburger Tor mit der Quadriga ist das bedeutendste Wahrzeichen der Stadt Berlin. Für uns Ältere ist es auch heute noch ein besonderes Gefühl, durch dieses Tor gehen zu dürfen.

Weiter ging es zum Paul-Löbe-Haus. Hier wurden wir um 13.00 Uhr erwartet und nach den üblichen Kontrollen zunächst ins Restaurant geführt. Gestärkt ging es dann mit einer Begleitperson unterirdisch in den Reichstag. Gespannt lauschten wir im Plenarsaal einem 45-minütigen Informationsvortrag, bevor ein Treffen mit MdB Herrn Lehrieder im kleinen Saal stattfand. Es war schon etwas Besonderes sich mit dem Abgeordneten über aktuelle Themen „hautnah“ zu unterhalten. Im Gespräch wurde einem auch bewusst, wie vielfältig und komplex die Aufgaben der Abgeordneten sind. Der krönende Abschluss war dann der Rundgang auf der Reichstagskuppel mit dem herrlichen Blick über Berlin.

 Am 3. Tag begleitete uns Brigitte vom Besucherdienst der KAB-Berlin den ganzen Tag bei einer Stadtrundfahrt durch die ehemaligen Ost- und Westteile Berlins – zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten -. Ein Höhepunkt war der Besuch des Berliner Domes. Dieser gehört zu den bedeutendsten Kirchenbauten Deutschlands und beeindruckte uns mit seinen Dimensionen: Länge 114 m – Höhe 116 m ! Fr. Steinrück , die Dom-Führerin hat mit viel Freude und Überzeugung die Geschichte des Doms erklärt. Natürlich durften wir anschließend die Kaiserloge und die Hohenzollerngruft besichtigen. Wer wollte, konnte noch die Kuppel besteigen. Nach diesem anstrengenden Tag mit viel Sightseeing, Informationen und Daten sind wir noch bei „Mutter Hoppe“ eingekehrt um uns zu stärken.

4. Tag Potsdam – „Das Beste von Potsdam „ erfuhren wir bei unserer 3stündigen kurzweiligen Stadtrundfahrt. Vorbei an all den Sehenswürdigkeiten, mit Ausstieg am Schloss Sanssouci –Weltkulturerbe- und Kronprinzenschloss Cecilienhof am Wannsee ging es dann Richtung Heimat.

Fazit: Wir alle sind überzeugt, dass wir eine erlebnisreiche und informative Reise hatten, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird!

 Dorothea Braun

­